Süd Bovenden... die Homepage aus dem Leinetal

Wir haben unterschrieben ! Ihr auch ?

Generationenmanifest

 

**********************
Heute hat kein Bekannter seinen Ehrentag !

************

Fischparty

Am 27./28. April fand im Fischereihafen in Bremerhaven die alljährliche Fischparty statt. Dank eines Busunternehmens aus dem anderen Landkreis (NOM) waren wir dabei. Das Wetter war leider nicht so partymässig. Ansonsten hat uns alles gefallen.

Fischparty

Schwalben

Bovenden, 19.April Pünktlich zu den Ostertagen konnten wir bei uns am Haus die ersten Schwalben beobachten. Schön das sie wieder da sind.

Feuer Ostern

Bovenden, 20.April In anderen Teilen unseres Landes wurden die traditionellen Osterfeuer verboten ! Es ist zu trocken. Es hat schon lange nicht ausreichend geregnet. Waldbrandgefahr! Nicht so in Bovenden. Hier fehlt zwar auch der Regen, aber die Brandgefahr wurde nicht so hoch eingestuft. Das Osterwetter (24°C) lies nicht nur die Anzahl der Besucher nach oben schnellen; auch deren Bedarf an Kaltgetränken. Bedingt durch den trockenen Baumschnitt, der ua. auch von den Pfadfindern angeliefert wurde, wurde der enorme Berg an brennbarem, schnell ein Raub der Flammen.

Bovendener Osterfeuer

ein Tag später

Swinemünde (PL) Nachdem wir im letzten Jahr in Kolberg eine schöne Woche verbracht hatten, wollten wir in diesem Jahr in Swinemünde kur-urlauben; leider ohne Unterstützung aus der Hauptstadt. Das Wetter - nicht nur sonnig, auch warm (20°C). Die Anwendungen - professionell.

Das Hotel - die Bar fehlte. (aber dafür 2x Tanz) Das Essen - nun ja, lokale Küche halt. Die Stadt - voller Baustellen. Der Strand - toll; voller Sand. Die Ostsee - zu kalt. Die Bänke auf der Promenade - dauern besetzt. Die Straßen - Oh jeh !

Viel rumgelaufen, 65 km in den sechs Tagen.


 

Walpurgis 2019

Braunlage 30.April Sehr viele Hexen mit ihren Hexenmeister und Hexenkinder waren in den Straßen der oberharzer Metropole auf dem Weg zum Blocksberg zu beobachten.

Wenn nicht jetzt, wann dann !
Buchempfehlung

Prof. Harald Lesch und Klaus Kamphausen erklären auf 363 Seiten was wir tun müssen um unseren Planet als lebenswerten Ort zu erhalten.

Info's zum Buch Das Kapitalozän

Sartorius Campus bei Nacht

Nacht des Wissens

Göttingen, 25. Januar 2019 Zum 4. Mal veranstaltet die Universität zusammen mit anderen Einrichtungen die Nacht des Wissens. Es gab sehr viel zu sehen und zu erleben. In der Musik-instrumentensammlung wurden uns Instrumente aus Menschenknochen gezeigt. Anschließend waren wir noch auf dem Campus der Firma Sartorius AG. Neben den imposanten Neubaubauten gab es einige Experimente zu bewundern und man konnte Vorträgen lauschen. Die Sartorius AG produziert Filter für biopharmazeutischen Industrie und Laborinstrumente. (Waagetechnik) So konnte man mal in Gebäude, die uns sonst verschlossen sind.

 

Saline Luisenhall

Göttingen, 17. Januar 2019 Hier wollten wir ja schon immer mal hin. Man wohnt in der Nähe und schaut sich interessante Orte nicht an. Zu Weihnachten haben wir die Besichtigung geschenkt bekommen. Ein sinnvolles Geschenk. Fast zwei Stunden wurden wir durch die Gebäude der alten Fabrikation (gegründet 1854) geführt.

Hier wird Salz gesiedet.

Saline Luisenhall

Luisenhall 24. Januar 2019 Heute waren wir im Badehaus der Saline. Um entspannend auf dem Wasser zu liegen braucht man nicht nach Jordanien an das Tote Meer reisen. Auch Göttingen bietet diese Entspannungs-möglichkeit. Es waren entspannende 90 Minuten.

Internationale Grüne Woche 2019

Berlin, 19. Januar 2019 In den Hallen der Ausstellung ist oft von Klimawandel, Bio, Nachhaltigkeit die Rede. Vor dem Ausstellungsgelände nicht. Unser Reisebus war nicht der einzige. In einer langen Reihe warteten Busse aus allen Landesteilen, um über eine baustellenbedingte Einbahnstraße zu der Auslasstelle am südlichen Ende des Messgeländes zu gelangen. Auf diesen Platz tobtet - es war 09:45 Uhr - der Bär, der Berliner Bär. Pausenlos ankommende Busse, die ihre Gäste entließen, die dem Eingang zustrebten; zwischen den ankommenden bzw. abfahrenden Feinstaub ausstoßenden Bussen durch; dazwischen Gelbwesten - manche auf Krawall gebürstet - die versuchten den Besucherstrom in Bahnen zu lenken. Es war spannend.

In den Hallen war es nicht minder aufregend. Empfangen wurden wir von allerlei Rindviechern in der Tierhalle. In den sich anschließenden Hallen boten die Bundesländer Informationen über ihre Urlaubsregionen und locale kulinarische Köstlichkeiten an. Zwischendrin lautstarke, folkloristische Showeinlagen. In den folgenden Hallen waren ausländische Regionen mit ihren Angeboten zu finden. (u.a. Partnerland Finnland). Ergänzt wurde das reichhaltige Angebot durch Ausstellungen "Rund um den Garten" und eine mit Paletten bestückte Blumenhalle.

Man muss es mal gesehen haben.

Gelaufen sind wir 10721 Schritte !

 

© DK | Homepage seit 2007

DK | Südring | 37120 Bovenden | Germany